Unser Unternehmen

 

Unter dem Namen „Gebr. Erich und Karl Kirschey “ wurde das Unternehmen im Jahr 1990 gegründet. Die Umfirmierung in „Renneroder Kunststoff- und Umwelttechnik“
erfolgte 1998. Seit Mitte 2005 wird unser Unternehmen als GmbH geführt und beschäftigt derzeit insgesamt 25 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind die Herren Karl Kirschey, Tony Kirschey und Ralf Hölper.
Das Kerngeschäft besteht hauptsächlich in der Planung und dem Bau von verfahrenstechnischen Anlagen und Anlagenkomponenten aus thermoplastischen Kunststoffen, Verbundwerkstoffen und Edelstählen.
Hier decken wir ein breites Spektrum ab: Beginnend mit Kunststoff- und Edelstahlbehältern, schlüsselfertige Industrieanlagen zur Behandlung von Wasser, Luft und Chemikalien, sowie Reinigungsanlagen für die Lebensmittelindustrie, für die wir eigene Patente angemeldet haben. Ein weiteres Betätigungsfeld ist der regelmäßige Service an bestehenden Anlagen: Hierbei werden im Rahmen von Wartungsverträgen die mess- und regeltechnischen Komponenten und die mechanischen Einrichtungen geprüft und gewartet. Bei Notwendigkeit erfolgt eine Instandsetzung bzw. ein Austausch.
Unsere 1995 erworbene Fachbetriebszulassung nach § 19 l Wasserhaushaltsgesetz, die uns zum Planen, Errichten, Instandhalten, etc. von Anlagen zum Lagern, Umschlagen und Behandeln wassergefährdender Stoffe autorisiert. Hierdurch werden auch kontinuierliche Nachweise über den Zustand unserer Fertigungsmaschinen, sowie über die Qualifikation unserer Mitarbeiter erbracht. Unsere Mitarbeiter verfügen über aktuelle Kunststoff-Schweißerzeugnisse, die durch jährliche, in unserem Hause stattfindende Wiederholungsprüfungen durch den TÜV-Rheinland aktualisiert werden. Ebenfalls erfüllen wir die Sachkunde nach § 30 der Druckbehälterverordnung, was uns autorisiert Druckprüfungen an Behältern, Rohrleitungen und Bauteilen (auch extern) bis zu bestimmten Größen und Volumina durchzuführen und diese auch entsprechend als Sachkundige zu dokumentieren. Des Weiteren sind wir von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord als zugelassener Betrieb geführt, um in strahlenexponierten Bereichen - wie in Kraftwerken und Forschungszentren – zu arbeiten. Hierfür besitzen derzeit 8 Mitarbeiter die entsprechenden Strahlenpässe, sowie die erforderlichen jährlichen ärztlichen Untersuchungen. In unserem eigenen Werkstattbereich werden durch qualifizierte und geprüfte Fachkräfte die erforderlichen Anlagenkomponenten hergestellt. Für den Montageeinsatz steht unser erfahrenes Fachpersonal zur Verfügung. Alle erforderlichen Arbeiten zur Erstellung der Einrichtungen werden durch unser Unternehmen ausgeführt. Für die Installation der elektrischen Mess- und Steuereinrichtungen stehen unsere Elektro-Fachrichtmeister zur Verfügung. Die Erstellung der notwendigen Prüfprotokolle und Dokumentationen, sowie die Inbetriebnahme und Schulung des Bertreiberpersonals gehört ebenfalls zu unserem Aufgabengebiet.
                                                                                                                                                                                                                  

Go to top